Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer

White Sadaf Pers.

Sedimentit | Kalkstein

Gesteinsart

Sedimentit

Untergruppe

Kalkstein

Abbauort

Iran

Gesteinsalter

ca. 60 Mio. Jahre

Farbe

Beige

Struktur

Gewolkt


Gesteinskunde

Gesteinsart Sedimentit: In der Sedimentologie, einem Teilbereich der Geologie bezeichnet man Ablagerungsgesteine (Sedimentite), die ganz oder überwiegend aus Calciumcarbonat bzw. Calcit und Aragonit (beide CaCO3) bestehen, als Kalkstein. Sie sind verfestigte Ablagerungen, manchmal durch ineinander gewachsene Kristalle oder mit einem Bindemittel.

Untergruppe chemisch ausgefällter Kalkstein: Der Kalk wurde durch das „Abdampfen“ des Wassers als Kalkschlamm abgelagert. Auch Änderungen im pH-Wert können zu Ausfällungen führen. Während der Verfestigung des tonmineralhaltigen Kalkschlamms sowie im Rahmen von Gebirgsbildungsprozessen kommt es unter Druckeinwirkung in bestimmten Bereichen (meist parallel von Schichtfugen) zu einer chemischen Lösung und Umlagerung des den Kalkstein aufbauenden Calcits (man spricht von Drucklösung). Tonminerale werden dagegen nicht gelöst und reichern sich im Bereich derartiger Strukturen an. Da dieser Vorgang nicht über größere Flächen gleichmäßig verläuft, bekommt man einen optischen Eindruck einer Fieberkurve.

Geologische Entstehungsgeschichte

Die Dinosaurier erlebten am Ende der Kreidezeit den letzten Punkt ihrer Geschichte. Durch den Meteoriteneinschlag im heutigen Yucatan und dem Aufriß der Erde starben 75 % der Arten aus. Aber es gab auch erfolgreiche Überlebende. Am Ende der Kreidezeit setzte sich eine der erfolgreichsten Pflanzen der Erde durch: Gras. Bäume, wie Ahorn, Eiche oder Walnuss und Nadelbäume der Gattung Sequoia (Mammutbaum) haben das Massenaussterben überlebt.

Der Großteil des Irans lag mehr als 500 Mio. Jahre unter Wasser. Erst vor 120 Mio. Jahren bildeten sich die ersten Inseln, die dann vor 30 Mio. Jahren zur Bildung des heutigen Irans führten. Der alte Kalkschlamm verfestigte sich unter Wasser und wurde dann aufgefaltet und hochgeschoben. Auf Luftaufnahmen kann man diese Faltung zwischen Eslamabad und Isfahan sehr gut erkennen.

Besonderheiten

Abbauort: Kermānschāh, Iran

Anwendungsbereiche

  • Innenbereich trocken
  • Küchenarbeitsplatte
  • Wandverkleidung
  • Bodenbelag
  • Treppe
  • Wärmelampe geeignet
  • Innenbereich nass
  • Dusche
  • Waschtisch
  • Bodenbelag

Die individuelle Eignung des ausgesuchten Steins für Ihr Projekt sollte in einer persönlichen Beratung besprochen werden. Unser MAGNA Beratungsservice steht Ihnen gerne zur Verfügung.